Dreimasttoppsegelschoner Thor Heyerdahl

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Segelschiff “Thor Heyerdahl” hat eine bewegte Geschichte. Vor mehr als  75 Jahren vom Stapel gelassen, führten  Reisen  als Frachtmotorsegler bis Südafrika und in die Karibik. In den Jahren 1979-1983 wurde das Schiff in Kiel zu einem Toppsegelschoner umgebaut, um dann  von Mai 1983 bis Oktober 2007 als Jugendsegler im Sommer in der  Ost- und Nordsee  und im Winter zu den  Kanarischen Inseln, in die Karibik sowie nach Süd-, Mittel- und Nordamerika zu segeln.

Nach einer umfassenden Sanierung von Oktober 2007 bis Mai 2009 bei der HDW-Werft in Kiel (der Rumpf wurde neu gebaut) erhielt die “Thor Heyerdahl” im  Juni 2009 erneut die Fahrterlaubnis für die weltweite Fahrt. Die Sanierungsarbeiten wurden unter Einbeziehung der zuständigen Behörden BG Verkehr (Berufsgenossenschaft  für Transport und Verkehrswirtschaft, früher: See-Berufsgenossenschaft) und GL (Germanischer Lloyd AG)  durchgeführt. Das bedeutet: Die “Thor Heyerdahl”  ist nach den Bestimmungen der BG Verkehr (Traditionsschiffsverordnung) und den internationalen Regelwerken gebaut und ausgerüstet worden.

Unter der Nummer “TSG 342” ist die “Thor Heyerdahl” eingetragenes Schiff des S.T.A.G. e. V. (Sail Training Association Germany).