Technische und andere wichtige Daten der „Thor Heyerdahl“

  • sommerreisen_031930 in Westerbroek / Holland gebaut
  • 1979 – 1983 und 2007 – 2009 in Kiel (HDW) restauriert
  • Länge über alles: 49,83 m
  • Breite: 6,52 m
  • Tiefgang: 2,95 m
  • Masten: Holz, Höhe 29 m
  • BRZ: 210
  • Rigg: Dreimast-Toppsegelschoner
  • Rumpf: Stahl, geschweißt
  • Hauptmaschine: 400 PS Deutz-Diesel, 6 Zylinder, Baujahr 1951, maximal 410 U/min.
  • 2 Hilfsdiesel – Generator Stromkreis 230/400 V Wechselstrom bzw. 24 V Gleichstrom
  • Besegelung: Flieger, Außenklüver, Mittelklüver, Innenklüver, Stagfock, 3 Gaffelsegel, 2 Gaffeltoppsegel, 1 Großstengestagsegel, 1 Marssegel, 1 Bramsegel und 1 Breitfock
  • Gesamtsegelfläche: 830 qm
  • Navigationseinrichtung: Radar, Echolot, Satelliten-Navigator, UKW-Sprechfunk, Grenz- und Kurzwellen-Sprechfunk, Inmarsat C (nach GMDSS), Magnetkompass, Wetterfax, Satellitentelefon und -fax, AIS
  • Sicherheitseinrichtungen: 3 Rettungsinseln für je 25 Personen, Rettungswesten, Feuerlöscher, stationäre und mobile Feuerlöschpumpen, Satellitennotsender (EPIRB), 2 Radartransponder
  • Rescueboat: 30 PS
  • Einrichtung: Wassertanks: Frischwasser 16.500 l; Dieseltanks: 12.500 l
  • max. 4 Expeditionsschlauchboote
  • Tauchgeräte, Bauerkompressor, Messe ca. 26 qm
  • 10 Gästekabinen mit Kojen für 34 Personen
  • 4 Kajüten für Kapitän und Mannschaft
  • Hospital
  • Salon
  • vollelektrische Küche, Kühl- und Tiefkühlraum